Allermöhe

Allermöhe


Dove-Elbe-Allermoehe.JPG

Der direkt an der Dove-Elbe gelegene Ortsteil ist beschaulich durch seine am Wasser liegenden Pferdewiesen, sowie den gemütlichen alten und neuen Häusern. Allermöhe ist mit seinen 8,7 km² und den dort 1360 lebenden Einwohnern einer der kleinsten der Marschländer Ortsteilen.
Viele Blumen- und Gemüsebauern leben und arbeiten noch heute hier.

Ein paar mal im Jahr wird Allermöhe aber von zahlreichen Besuchern bevölkert, denn es befindet sich dort auch das Landesruderzentrum, wo die großen Regatten statt finden.
Und am Eichbaumsee findet jährlich das Wutzrock-Festival statt.

Regattastrecke-Allermoehe.JPG
Regatta.JPG

Die nächste Regatta findet am 29.-30. Juni statt:
72. Deutsche Hochschul-, Deutsche Großboot-, Offene Deutsche Masters Meisterschaften, Deutsche Meisterschaften im Pararudern 29.-30. Juni

Regattastrecke
Regatta1.JPG

Dreieinigkeitskirche Allermöhe-Reitbrook

Allermoehe-Kirche.JPG

Die hübsche Dreieinigkeitskirche liegt am Allermöher Deich 97, sie wurde bereits 1331 erstmals erwähnt.
Besonders ihre Deckenmalerei ist sehenswert.
Nach der 1972 alten Orgel wurde eine neue Führer Orgel eingebaut.

Dreieinigkeitskirche
Allermoehe-Kirche-2.JPG
Allermoehe-Doveelbe.JPG

Die Dove-Elbe an der Allermöher Kirchenbrücke

Der Eichbaumsee

Eichbaumsee.JPG

Der Eichbaumsee liegt direkt neben der Regattastrecke im südlichen Teil von Allermöhe. Er ist etwa einen Kilometer lang, 280 Meter breit und hat eine Fläche von 0,24 km². Seine größte Tiefe beträgt 16 Meter.

Der See wird durch Grundwasser gespeist. Er entstand in den Jahren 1972 bis 1976 durch Sandabbau aus einem Seitenarm der Dove-Elbe. Im Norden und Osten des Sees befinden sich die beiden Badestellen mit Sandstrand und Liegewiese.
Das Baden ist dort seit einigen Jahren wegen Algenbildung verboten. Die Stadt Hamburg versucht mit einer großen Filteranlage die Wasserqualität wieder zu verbessern.

Der Badesee Hinterm Horn

See Hinterm Horn
See Hinterm Horn

Der See liegt am Allermöher Deich, Höhe Hausnr. 300.
Der grundwassergespeiste See entstand im Zeitraum von 1978 bis 1982 durch die Entnahme von Sand für den Bau der Autobahn und die Geländeaufhöhung von Neuallermöhe.

Am nordwestlichen Ufer befindet sich die Badestelle mit einem Sandstrand und einer 20 Meter breiten Liegewiese. Es gibt keinen abgetrennten Nichtschwimmerbereich.