Startseite

Beobachtungen aus dem Strandkorb


Ick bün öber Pinksten an de Nordsei feuert. Dat Wetter weur herrlich und ick kunn jeiden Dach an Strand. Ick harr mien Strandkorf miet , dann kunn ick immer no de Sünn drein. Hüt weur ick so clock tein morgens door. Weur schon bannig feel los. Ick heff mied at in mien Strandkorf gemütlich mokt. Bodeanzoch an, Sünnbrill op und denn wull ick mol in mien Book kieken. Dor bünn ick gor nicht to komem, denn dat weur veel to interressant üm mie rüm.
Als erstes keum ne junge Familie links neben mie. Vadder, Mudder und drei Kinner. De Ölste ungefeer acht Johr, denn fief Johr und de lütt Deern twei Johr. Vadder keum mit ein Bollerwogen, dor weur allns binnen, Wulldeck, ein Ball, lütte Ammers und ein grote Schuffel üm eine Burg ut Sand to moken. Mudder keum mit de Lütt opn Arm, achter rat euch sei de Kinnerkor. So, nu weur alles utpackt. Vadder pusst de Luftmatraz op. De beiden Jungs trechen sick ut und Bobüxen an. De lütt Deern keum op de Wulldeek. De Jungs wulln ant Woter, aber Mudder holt jüm trüch, erstmol ward sick ordentlich incremt. Erst dann einen, denn dann annern Jung, denn keum de lütt Deiern. De schrei wie am Spies, dat fünn sei gor nich got. Nütz nichts Mudder harr kein Erbarmen. Nu keum de erste von de Jungs angeblarrt, hei weur in Sand falln und de weur ja an sein eingecremte Huut hingen bleben, hei sei ut wie paniert. Nu wein man nich, seer Mudder, wir gehen ins Wasser und spülen alles wieder ab. Aber oh Schreck, dat Wuter weur wech, denn hier geif dat jo Ebbe und Flot. Dat harrn sei nich bedacht. Also Ammer mitgenommen, denn dann Lütten ind Becken, wo man de Feut wascht, hingesett und denn hat Mudder im ammerwies affspeult. Dat weur erledigt.
Intwüschen keum rechts neben mie in Strandkorf ok ne Familie. Vadder, Mudder und drei Jungs, de weur ober schon öller. 16, 14 und 12 Johr ungefeer. De harrn ock allerhand Krom bie sick. De jungs füngen an Football to speelen. Schlechte Idee. Irgend Einer von de annern Lütt kreich dann Ball inn Strandkorf oder an Kopp. Vadder neum jüm dan Ball wech. Nu güng dat Jammern los, sei harrn Hunger. Wir sind doch erst grade hier,und ihr habt doch gut gefrühstückt, mein Mudder. Nei sei harrn Hunger. Mudder kreich ein grode Tüt mit gesmerte Rundstück rut. De Drei harrn dat Ganze in kotte Tie allns opfreten. Nu seiten de Drei achtern Strandkorf in Schatten, jeider sein Handy rut und schon weur Ruhe.
Mie geigenöber keum ein ölleres Ehepoor so üm 70 Johr rüm Hennes und Ilschen utn Ruhrputt. Hebbt sick glicks bi mie vörstellt. Ick froch jüm, wie gefällt es Ihnen hier an der Nordsee und das schöne Wetter dazu. Hennes füng glieks an to schimpen. Alles Abzocke hier. Wir wollen an den Strand. Sitz da nicht son Piefke und wir müssen 3 Euro bezahlen pro Mann. Hier ist ja auch Kurgebiet ,mein ick. Dor seer Ilschen, wir haben ja noch Glück gehabt denn es war ja kein Wasser da. Wieso, froch ick ganz doof. Ja, das ist so, wir waren rechtzeitig hier, denn wenn das Wasser da ist muss man 6 Euro pro Nase bezahlen. Gut das wir rechtzeitig hier waren , mein Hennes. Ick müss mied at Lachen bannig verkniepen. Dor hat ober einer de Beiden bannich vern arrn hat. Denn mein Hannes, die Preise hier ist der reine Wucher. Hier wo der Fisch herkommt ist der viel zu teuer. Wir sollten für ein Backfisch mit Pommes 9,50 Euro bezahlen, das ist doch unverschämt, schimp hei. Intwüschen harrn de drei Jungs neben mie weller Hunger. Nein,es gibt nix, mein Vadder, Mama kocht heute abend. Wir haben aber Hunger, quarken de 3 Jungs. Also jeder eine Portion Michreis mit Zucker und Zimt, das ist nicht so teuer mein Vadder. De Ölste marschier los. Non halbe Stünn keum hei wedder. 3Portionen Milchreis öber einander gestopelt. Wie dat Marleur dat will, keum hei mit sein Stopel int Straucheln, de lütten Kinner harrn Löcker buddelt, hei stolpert in ein Lock rin und alle drei Portionen inn Sand. Nu weur ober wat los. Vadder keum angeneit und schimp, wat hei von Tüffel is, schliesslich hat dat doch alles Geld köst und nun leich allns in Sand. De annern beiden Jungs hebbt schimp, denn nu geif dat nix mehr to eten, und sei harrn doch son Hunger. Ober dat geif nix mehr, Vadder lett sick nich mehr erwichen. De 3 annern lütten Kinner weurn intwischen ruhig, de Lütt sleip in de Kor achtern Strandkorf in Schatten. De beiden Jungs weur in Watt mit Ammer und Schuffeln. Ick kunn noch ein poor Sieden wieder schrieben, so interresant weur dat. Ton Lesen bün ick nich kummen, bruch ick ock nich, denn dat üm mie herum weur interresanter als jeides Book.

Is een war Geschicht, frie vertellt von:
Bärbel Barton, 0151 55555156, Zollenspieker

Download: Beobachtungen_aus_dem_Strandkorb.pdf

Startseite

VHH Schnupperfahrten


SchnuppertfahrtenMagirus-Deutz.jpg

Ab April heißt es wieder „Bitte einsteigen“, wenn die historischen Omnibusse der VHH auf Rundfahrt durch Hamburgs größten Blumen- und Gemüsegarten, die Vier- und Marschlande gehen. Dann beginnt die Saison für die „Vier- und Marschländer Schnupperfahrt“.

die Rundumwieserinnen
die Rundumwieserinnen

Die Rundfahrt führt vom Bahnhof Bergedorf über Curslack, Neuengamme, Kirchwerder und Ochsenwerder. Während der Fahrt informieren die „Rundümwieserinnen“ über die Geschichte, Kultur und Freizeitangebote dieser Region.
Die Rundfahrten werden mit historischen Omnibussen gefahren. So ist der Überlandbus der Marke „Büssing Präsident 14“ aus dem Baujahr 1964, der „Mercedes-Benz O 305“ wurde 1984 gebaut und der „Magirus-Deutz-Saturn“ ist mit seiner Erstzulassung 1962 sogar der älteste Wagen in der Runde der Veteranen. Alle drei lassen das Reisegefühl längst vergangener Epochen wieder erlebbar werden.
Während der „Deutz“ mit Sitzpolstern im „Schlangenlederimitat“ und Blumenvase vorne
beim Busfahrer aufwarten kann, dominiert im Büssing das rote Kunstleder der Sitze und der heute nicht mehr ganz ernst gemeinte Hinweis am Einstieg:
„Eingang Selbstkassierer – Bitte das Fahrgeld abgezählt bereit halten “.

www.rundumwieser.de/

Die Rundümwieserinnen Heidi Rohde und Marja Dose stellen während der Fahrt das Landgebiet vor.
Start- und Endpunkt der Touren ist auf dem Bergedorfer ZOB (Abfahrtsbereich B).
Abfahrtszeit ist jeweils um 14.00 Uhr. Die Fahrten dauern ca. 90 Minuten.
Der Preis beträgt pro Person 10,- Euro; HVV-Karten haben keine Gültigkeit.
Die Fahrscheine sind im Vorverkauf beim Reisering
(Tel.: 040/721 32 00) auf dem Bergedorfer ZOB erhältlich.
Hamburg (VHH-InfoShop)

Gefahren wird 2018 an folgenden Terminen:
17, 24. Juni; 26. August
2., 9., 16., 23. und 30. September 2018


Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen aus der Region

Wir informieren sie regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen in der Region.

Sind Sie Veranstalter?
Dann haben sie die Möglichkeit Ihre Veranstaltung hier kostenlos eintragen zu lassen.
Schicken Sie Ihre Daten zu Ihrem Event an: info[at]vierlanden.de

mehr

Sehenswertes

Sehenswürdigkeiten in den Vier - und Marschlanden

Die Vier - und Marschlande sind nicht nur wegen der zwei großen Seen - dem Hohendeicher See ( ideal für Surfer und Segler ) und dem Eichbaum Badesee - ein schönes Ausflugsziel, sondern sie bieten mit ihren Radwanderwegen, den hübschen Deichstraßen, den zwei Elbenebenarmen - Dove - und Goseelbe und vielen Sehenswürdigkeiten für jeden Geschmack etwas.
Jede der vielen schönen Kirchen ist ein Besu...

mehr

Download: 2017-01-BEB-Stadtplan-Auflage7-RZ-WEB.pdf

Tourismus

Tourismus

Unsere Region lohnt sich für eine entspannte Fahrradtour über die alten Marschbahnwege, herrliche Spaziergänge an der Elbe, aber auch Touren im Auto oder Bus über die Deichstraßen entlang der schönen Häuser.
Es gibt zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels oder auch privat in Ferienwohnungen.

mehr

Vor Ort

Hier finden Sie vieles Wissenswertes für die Bewohner der Vier- und Marschlande, die Feuerwehren, Schulen, Kindergärten und mehr.

mehr